Startseite
    feelings
    about Lea
    about sofie
    PiczZ
    Sofie´s FriendzZ
    Lea´s FriendzZ
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews

Webnews



http://myblog.de/leasofie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gedichte

Irgendwann wirst du mich lieben
[[so wie ich dich geliebt habe]]

 

Irgendwann wirst du wegen mir weinen
[[so wie ich wegen dir geweint habe]]

 

Irgendwann wirst du mich vermissen
[[so wie ich dich vermisst habe]]

 

Und wenn es soweit ist
[[werde ich bei dir sein]]

 

Und ich werde dir leise ins Ohr flüstern

[[Baby, fuck you right back]]

Wenn  du wüsstest, wie ich mich fühle , wenn du mich anschaust, was ich empfinde wenn du mich berührst ,was ich denke, wenn du mich anlachst.

 

Hin- und hergerissen zwischen Realität und Traum,

zwischen dem UNS und den anderen.

 

Will immer wieder ein Lächeln von dir bekommen,

immer wieder in deine Augen blicken

und mich in ihren unendlichen Weiten verlieren.

 

Einmal deine Lippen berühren,

dich ganz nah bei mir spüren, nur einmal.

 

Und ich wäre süchtig. Ich bin süchtig. Nach dir!!!!

Ich möchte Dir ganz nah sein,
denn mein Verlangen nach Dir ist unbeschreiblich
und wächst von Tag zu Tag.
Du weckst Gefühle in mir,
an denen ich nicht mehr glaubte.
Ich gebe mich Dir ganz,
mit allem was dazu gehört.
In Deiner Nähe spüre ich die Wärme und Geborgenheit,
die ich noch nirgends fand.
Erst Du gibst meinem Leben wieder einen Sinn.
Ich fühle wie das Feuer in Dir zu mir funkelt.
Es ist wie ein Licht in der Dunkelheit.
Lass uns gegenseitig unser Verlangen zueinander stillen
und glücklich sein,einfach nur glücklich!!!

                                                              
LIEBE und TOD

Wie viele Tränen musste ich vergießen?
Konnte mein Glück mit Dir nicht genießen.
Das Schicksal, so grausam und unberechenbar,
von Heute auf Morgen ist nichts mehr wie es war.
Es entreißt mir Menschen, die mir so nahe sind,
ich fühle mich wie ein ausgestoßenes Kind.
Dunkle, kalte Nächte voll Schmerz und Trauer,
umgeben bin ich von einer hohen Mauer.
Kein Licht - kein Wort - kein Gefühl scheint durchzudringen,
bin wohl verdammt mein Leben in Einsamkeit zu verbringen.
Es tut so weh - es zerreißt mir schier das Herz,
meine Sinne sind erfüllt mit Angst und Schmerz.
Diese Machtlosigkeit versucht mich immer weiter ins Verderben zu ziehen,
um nicht zu sterben muss ich meiner eigenen Verzweiflung entfliehen!
Doch dann: ein Blick - ein Wort - ein zarter Kuss von dir,
der Schleier fällt, mein Herz wird warm, denn Du bist bei mir.
Du lässt mich niemals fallen, Du lässt mich niemals gehen,
egal was das Leben bereit hält, Du wirst mich immer verstehen!
Wie viele liebe Menschen wird mir das Schicksal noch entreißen?
Ich hoffe es wird uns beide nur noch enger zusammen schweißen.
Meine Tränen trocknen, meine Wunden heilen,
es ist schön meine Zukunft mir Dir zu teilen!
Ich taue auf, lasse los, erwache zu neuem Leben,
Liebe und Tod - Vergessen und Vergeben.

 


 
15.2.07 21:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung